Tour!

Wohnhausanlage Hofbauergasse

 

Kenndaten
 
Planungs- Bauzeit:  2013-2016
Bauherr: LIV
Adresse: 1120 Wien, Anton-Scharff-Gasse 7, Kollmayergasse15
Bilder vergrößern!
 
 
Architektonisches Konzept

 

Baukörper und Außenraum sind auf den zwei Bauplätzen spiegelsymmetrisch angeordnet, wobei die Symmetrie durch den spitzwinkligen Grundstückzuschnitt gebrochen wird. Eine horizontale Gliederung untereilt die Straßentrakte: ein durchgehender, über Eck geführter Erker im 2-4 Stock überlagert eine Sockelzone aus Erdgeschoß und 1. Stock. Darüber, mit teilweiser Übernahme der Fronlinien der Sockelzone, befinden sich zwei Dachgeschosse. Diese Gliederung wird durch unterschiedliche Oberflächen zusätzlich akzentuiert. Die Sockelzone sowie das 1. Dachgeschoß wird mit grauen Faserzementplatten verkleidet, Erker und 2. Dachgeschoß erhält eine weiße Putzfassade.
Loggien und Gaupen rhythmisieren die Fassaden, wobei diese Einschnitte von durchgehenden vollen Brüstungen im 2.OG und im 1.DG gerahmt werden. Im 1. DG sorgen zwischen den Gaupen situierte Balken als nicht räumliche, architektonische Zierglieder für einen ruhigen, horizontalen Abschluss der Dachlandschaft.
An den Stirnseiten erfolgt eine Zäsur in der Erkerzone, mit der die Stiegenhäuser betont und die Sockelzonen mit dem 1. Dachgeschoß verbunden wird. Die Sockelzonen springen an den Straßenecken zurück, um so die Hautzugänge zu den Wohnhäusern zu markieren.
Entlang der Hofbauergasse verbindet ein durchgehendes Gründach die Straßenbaukörper und schließt den Innenhof ab. Darunter befinden sich die Zugänge zu den Ateliers im Hof sowie die Garagenzufahrten.

Bilder vergrößern!
 
 
Nutzung

 

Die Straßentrakte bergen in 5 Hauptgeschoßen und 2 Dachgeschoßen 63 Wohnungen an der Anton-Scharff-Gasse bzw. 65 an der Kollmayergasse.
Zur Schaffung von leistbarem Wohnraum wurde ein Kleinwohungskonzept entwickelt, dass im Erdgeschoß und in den Regelgeschoßen hauptsächlich kompakte 2-Zimmer Wohnungen mit 48m² Nutzfläche und in den 2 Dachgeschoßebenen ebenfalls kompakte 3-Zimmer-Wohnungen mit 66m² Nutzfläche vorsieht.
Im Hof ist ein Atelier geplant, das z.B. als Künstlerwerkstatt oder kleines Büro genutzt werden kann.

Der Zugang zu den Wohnungen erfolgt über das Stiegenhaus mit Aufzug am Gebäudeeck an der Hofbauergasse, zum Atelier gelangt man über einen Weg im Hof.
Im Erdgeschoß des Wohngebäudes sind auf Grund der Schallimmissionen Nebenräume wie Kinderwagen- und Fahrradräume sowie ein Teil der Einlagerungsräume angeordnet, in Hofruhelage befinden sich ausschließlich Wohnungen mit vorgelagerten Eigengärten.

Bilder vergrößern!
 
 
Außenraum Gestaltungskonzept

 

Ein Großteil der Freifläche im Hof wird für wohnungsbezoge Eigengärten verwendet. Dabei wird der Bereich entlang der Fassade wird für Gartenterrassen verwenden und die restliche Fläche besämt. In der allgemeinen Rasenfläche beim Eingang wurde jeweils ein Säulenblasenbaum gepflanzt.
Je ein Kleinkinderspielplatz von etwas mehr als 30m² befindet sich in Hofmitte. Dabei wird die Geländetopographie über der Garagenrampe zur Zonierung der Spielbereiche genützt und in den dazwischenliegenden Höhensprüngen Sitzstufen angeordnet. Eine Ergänzung und Alternative dazu bieten die zwei 50m² großen Spielräume in Eingangsnähe.

Bilder vergrößern!

Fotos: © Rupert Steiner

 
 
 

 

weitere Informationen ...
Publikationen:
"Kompakte Wohnungen für moderne Mieter", Anna Klerdoft, city - das magazin für urbane gestaltung, Nr. 4 Nov.2014

Miete/Kauf:
LIV in Gaudenzdorf Information des Bauträgers LIV für Interessenten.
 
home   suche Seitenanfang!